A Square Root Process for Modelling Correlation

Dateibereich 944

1,44 MB in einer Datei, zuletzt geändert am 22.01.2018

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
dc0725.pdf22.01.2018 13:37:291,44 MB
Auf den Aktienmärkten ist in der letzten Zeit eine steigende Bedeutung von Korrelation zu beobachten gewesen. Dies spiegelt sich unter anderem in einer steigenden Nachfrage nach Korrelationsswaps wider. Investmentbanken und andere Marktteilnehmer können nur dann ein großes Volumen an Korrelationsswaps bewerten und diese Risiko verwalten, wenn sie einen verlässlichen Modellierungsansatz haben.
In der vorliegenden Arbeit wird ein stetiger, stochastischer Prozess zur Modellierung von Korrelation vorgestellt. Der Prozess ist beschränkt und schwankt um einen Mittelwert, womit er zwei Eigenschaften von Korrelation abbildet, die am Markt zu beobachten sind. Neben der offensichtlichen Anwendung im Bereich des Korrelationsswaps kann das Modell allgemeiner im Quantitative Finance und darüber hinaus verwendet werden. Bereits existierende Modelle können um das Konzept der stochastischen Korrelation erweitert werden, welches zu einer verfeinerten Modellierung korrelationsabhängiger Produkte führt.
Nach Präsentation des Modellansatzes wird das Modell hinsichtlich Grenzverhalten und Momenten analysiert. Eine Kalibrierungsroutine wird vorgestellt. Die Arbeit schließt mit der Umsetzung des Ansatzes in verschiedenen Beispielen.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultäten und Einrichtungen:
Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften » Mathematik und Informatik » Dissertationen
Dewey Dezimal-Klassifikation:
500 Naturwissenschaften und Mathematik » 510 Mathematik » 510 Mathematik
Sprache:
Englisch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Dokument erstellt am:
25.02.2009
Dateien geändert am:
22.01.2018
Datum der Promotion:
07.11.2007
Medientyp:
Text